Montag, 18. März 2013

Pizzocheri...

gibt es für das heutige my monday mhhh... eine unserer absoluten Lieblingsspeisen und so einfach zu machen. Pizzocheris sind eine Bündner Spezialität und die wohl speziellste Zutat in diesem Gericht sind eben diese Buchweizennudeln, welche im Puschlav hergestellt werden. Das Valposchiavo liegt im Süden des Bündnerlandes und ist traumhaft schön. Dort gibt es so wunderschöne Wanderrouten und Naturschauspiele. Unbedingt eine Reise wert! So schön , wie das Bündnerland ist, so gut ist auch deren Küche, mhhhhhh fein. Also nun zu unseren Pizzocherirezept...

Pizzocheris oder Buchweizennudeln
1 Kopf Krautstiel in Streifen geschnitten
2-3 grosse Kartoffeln geschält und gewürfelt
4-5 Knoblauchzehen fein gehackt
1 Bund Salbei in Streifen geschnitten
Fontiakäse oder Alpkäse
Butter und Olivenöl in der Bratpfanne
1 grossen Topf voll siedendem Salzwasser
Salz&Pfeffer
geriebenen Parmesankäse

*
Pizzocheris, Krautstiel und Kartoffeln für rund 20min ins Salzwasser geben.
In der Zwischenzeit Salbei und Knoblauch in der Bratpfanne goldbraun rösten.
Käse in Würfel schneiden.
Wenn alles gegart ist mit einer Siebkelle die Pizzocheris und Co aus dem Salzwasser fischen und schichtweise mit dem Käse in eine Gratinform geben.
Zum Schluss die Knoblauch-Salbei-Butter-Mischung über die Pizzocheris geben, mit Salz und Pfeffer leicht würzen und etwas Parmesan darüberreiben.
Fertig ist das leckere Essen!
*

Es gibt ganz viele verschiedenen Varianten von Pizzocheri-Rezepten. Die Bünderinnen unter uns kochen sie bestimmt alle auf ihre Weise. Ich als Unterländerin habe dieses Rezept im Veltlin kennen und lieben gelernt... zumal das Veltlin in Italien liegt, aber nicht allzu weit entfernt vom Bündnerland=)!









Das war es für heute und nun heisst es ab in die Küche! Wer noch mehr mhhhhh's am Montag sehen möchte, schwirrt rüber zu den vielen Glücksmomenten von Katja!

Lasst es euch schmecken und seid ganz lieb gegrüsst
knusperzwerg&feenstaub

Melanie

Kommentare:

  1. Liebe Melanie
    Deine schönen Bilder animieren zum Nachkochen =)
    Du hast mich mit deinem Beitrag grad daran erinnert, dass ich dieses Gericht unbedingt auch wieder einmal auf den Tisch bringen muss ;-)
    Meine Mama kommt aus Poschiavo und nach ihrem Rezept gibt man zu den Kartoffeln und Mangold einfach noch beliebiges Saisongemüse dazu. Mit der Knoblauch-Salbei-Butter schmeckt alles wirklich einfach herrlich!
    Liebe Grüsse
    elma

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab noch niemals gekocht, und auch noch nie gegessen...
    Ich sollt mich was schämen!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. mmmmhhhhh.lecker, lecker und sehr fotogen, das heutige monday-rezept.
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Melanie,
    gerne würde ich jetzt eine Kostprobe von Deinem Gericht essen, es sieht so lecker aus und ist mir gänzlich unbekannt. Die Landschaft bei Euch ist traumhaft schön, wer weiß vielleicht komme ich mal zum wandern.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Melanie,
    das habe ich no nie gegessen - werde es mal nachkochen. Danke für den Tipp,
    Lieben Gruß
    Angela

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure lieben Worte...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...