Montag, 4. März 2013

My Monday Mhhh #13

kommt heute zitronenmässig und frisch daher, wie das heutige Wetter! Ich liebe Käsekuchen und hatte heute soooooo grosse Lust darauf! Also ging es heute Morgen früh ab in meine Küche. Zum Glück waren alle Zutaten vorrätig=), so dass dem Käsekuchen à la Sarah Wiener nichts im Wege stand. Nun steht er noch umangeschnitten da und wartet auf hungrige Mäuler. Das erste Stück gehört mir ganz alleine, denn ich mag Käsekuchen wirklich sehr. Und noch besser schmeckt er an der hellen Frühlingssonne... jaja, sie kam mit uns wieder ins Flachland zurück. Wie schön dieses Licht sich anfühlt und der Frühling kann nun wirklich vorbeischauen. Bald, bald werden da und dort einige hellgrüne Spitzchen hervorschauen im Garten. Bei der liebsten Raumfee könnt ihr das wunderbare und satte hellgrün des Frühlings bereits geniessen. Nun schreib ich euch aber den heutigen Quarkgenuss noch auf und schicke ihn zur anderen liebsten Katja in die Rezeptsammlung von My Monday Mhh!




Schwäbischer Käsekuchen

300g Mehl
150g kalte Butter
80g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz

Aus Mehl, kalten Butterflöckchen, Zucker, 1 Prise Salz und Ei rasch einen Mürbeteig kneten und abgedeckt 1 Stunde kalt stellen. Eine Springform mit Butter ausstreichen.

*

50g Butter
3 Eier
125g Zucker
360g Magerquark
70g Saure Sahne
Salz
Abgeriebene Schale und Saft einer BIO Zitrone
25g Speisestärke


In der Zwischenzeit für die Käsemasse die Butter in einem Topf zerlassen und etwas abkühlen lassen. Die Eier trennen. Eigelbe mit Zucker schaumig rühren. Quark, saure Sahne und eine Prise Salz zugeben.
Zerlassene Butter, Zitronenschale, -saft und Speisestärke in die Quarkmasse einrühren.
Eiweiss zu steifem Schnee schlagen und unterheben.
Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Den Mürbeteig ausrollen und in die Springform damit auslegen. Dabei mit den Fingern einen etwa 3cm hohen Rand hochziehen.
Die Kässemasse in die Form füllen und glatt streichen. Den Käsekuchen im Ofen etwa 40min backen. Mit Alufolie abdecken und weitere 20min backen. Den Kuchen im ausgeschalteten Ofen mit leicht geöffneter Backofentüre 10min ruhen lassen.

*

Er ist ja soo lecker und die hungrigen Mäuler sitzen nun am Tisch... mal schauen was übrig bleibt=)... Hauptsache das erste Stück gehört mir!


Seid lieb gegrüsst heute noch im Ferienmodus und ab morgen wieder mit Stundenplan!
knusperzwerg&feenstaub

Melanie

Kommentare:

  1. mjammmmmm, sieht der lecker aus!!!!
    ich liebe quarktorte auch sehr!!! (frau sieht's an meinen hüften)
    herzliche grüsse, dana

    AntwortenLöschen
  2. Der sieht superlecker aus und besonders gut gefällt mir der unregelmäßige Rand. Ich mag unordentliche Kuchen nämlich viel lieber als die gestriegelten. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  3. So ein schöner Post!
    Erinnert ganz entfernt an den Anfang des Buches "die Champagnerdiät" von Hera Lind. Ein freche, aber sympathische Geschichte.
    Deine Quarktorte werd ich nachmachen.... Ich liebe ihn. Den gabs imer bei Oma. Aber nur wenn sie gute Laune hatte...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmmh....gab es auch ganz oft bei meiner Oma, aber ohne Zuckerperlen ;-)
    Liebgruss, mimi

    AntwortenLöschen
  5. Oh LECKER! Das kann ich ja endlich mal Abwechslung in die Kuchenrezepte bringen, denn hier gibt´s immer nur einen, weil den alle so gern essen! :-)

    Vielen Dank für´s Teilen & bis bald,

    Katja

    AntwortenLöschen
  6. das ist eine Variante Käsekuchen, die ich noch nicht kannte, danke dir dafür
    herzlich
    Judika

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure lieben Worte...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...