Mittwoch, 25. April 2012

Kusudama...

oder wie aus Notizzettelchen eine Blume entsteht!

In einem meiner Lieblingsläden in Zürich habe ich vor Kurzem wunderhübsche Notizzettelchen gekauft. Sie sind viel zu schade um nur die Einkaufsliste drauf zu schreiben, welche ich eh immer zuhause vergesse!
Auf einigen Blogs sind diese wunderschönen Papier-Blumen-Kugeln immer wieder zu sehen. Ich fand dann heraus, dass man sie Kusudama flowers nennt und fing gleich mit dem Falten an. Papier mag ich als Werkstoff sehr gerne und es lässt ja soviele Möglichkeiten und Verarbeitungen offen. Falten braucht etwas Ausdauer und Genauigkeit, aber ich mag das sehr, denn es bringt auch sehr viel Ruhe und Zeit für Gedanken mit sich!
Ich zeig euch mal den Anfang meiner Kusudama-Blüte... ganz fertig ist sie noch nicht.





Gerne zeige ich sie euch, wenn sie dann vollendet ist!

Nun ruft aber zuerst noch ein Berg Bügelwäsche, grrrrr und danach brauch ich ein bisschen Einmitten mit Falten =)!

Ganz lieb und herzlich grüsst
knusperzwerg&feenstaub

Melanie

Kommentare:

  1. Die hab ich schon oft gesehen,
    aber noch nie selber versucht...
    Sie sehen bestimmt toll an Kirschzweigen aus!
    LG Veridiana

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die Blume sieht ja schon vielversprechend aus. Und wunderschönes Papier hast du da. Ich mag ja Papier auch seeehr gerne. Aber mit dem Falten hab ich's gar nicht. Da bewundere ich deine Geduld. Freu mich schon die fertige Blüte.
    Liebi Grüessli
    Moni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure lieben Worte...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...